Das einbeinige Haustier

Einbeiniges Haustier? Jawohl, einbeiniges Haustier!
Obwohl man es nicht glauben sollte, es gibt auch einbeinige Haustiere, und zwar nicht nur solche, die ihr anderes Bein durch einen Unfall verloren. Das bekannteste Beispiel ist der halbe Hahn, auch Broiler genannt. Seine größte Verbreitung hat der Broiler in den neuen Bundesländern und angrenzenden Ländern.

Mancher wird sich fragen, wie es die Broiler schaffen, mit nur einem Bein durchs Leben zu gehen.
Dies ist der Grund dafür, daß man sie nur selten auf der Straße sieht, denn sie gehen nicht durchs Leben. Den größten Teil des Tages verbringen sie an irgendwelche Gegenstände angelehnt. Nur gelegentlich bemühen sie sich um einen Standortwechsel, meist wegen der Nahrungsaufnahme. Diese gestattet sich durch die eigentümliche Anatomie allerdings recht seltsam. Zunächst robben die Broiler auf ihre Nahrung zu, bis sie diese erreicht haben. Danach nehmen sie diese, meist im Liegen, zu sich, wobei sie, wie für Hühner typisch, den Kopf in die Höhe recken, also ihn zur Seite biegen.

Der schwierigste Teil der Fortbewegung ist für den Broiler das Aufrichten an einem neuen Standort. Wenn er dort angekommen ist, stützt er sich mit seinem Kopf gegen das Ziel und flattert heftig mit seinem Flügel. Dadurch hebt er sich langsam in die Höhe. Ständig muß er aber kleine Pausen einlegen, um sich mit dem Kopf neu abzustützen.

Bei der Suche nach diesem Standort spielt die Temperaturfrage eine große Rolle, denn der Broiler mag es warm. Deshalb finden wir ihn bei uns auch fast ausschließlich an sehr warmen Orten, etwa in Grill-Imbißstuben. Anders verhält es sich mit dem auch in den alten Bundesländern recht häufig anzutreffenden siamesischen Zwilling des Broilers, dem Hahn. Dieser mag es lieber kühl, weshalb wir ihn auch fast immer im Eisfach antreffen. Nur selten wagt er sich hier heraus, da die niedrige Temperatur auch seinen Stoffwechsel derart verlangsamt, daß er nur in weiten Abständen Nahrung zu sich nehmen muß.

Wie diese Art sich aus dem Broiler entwickeln konnte ist noch ungeklärt, jedoch war es Forschern möglich, mit künstlicher Zwillingsvermehrung auch beim Broiler diese siamesischen Zwillinge zu erzeugen.